Drucken
PDF

Verbandsgemeinde Westerburg

wappenvgwesterburg.jpgDie 24 Orte der Verbandsgemeinde Westerburg, mitten im Westerwald – rund 1 Autostunde von den Gebieten Rhein-Main und Ruhr, blicken zum Teil auf eine recht bewegte Geschichte kurtrierischer, nassauischer und leiningen-westerburgerischer Prägung zurück. Mit ca. 25.000 Einwohnern zählt die Verbandsgemeinde zu den Größeren im Lande.

Kulturelles und wirtschaftliches Herz ist die Stadt Westerburg. Der Name Westerburg geht auf das erstmals im Jahr 1292 urkundlich erwähnte Schloss Westerburg zurück, das heute noch Wahrzeichen der Stadt ist. Die zentralörtliche Bedeutung Westerburgs wird durch das Vorhandensein von Behörden mit überregionalem Zuständigkeitsbereich - z. B. Katasteramt und Amtsgericht – unterstrichen. Sehenswert ist auch das Heimat- und Trachtenmuseum im alten Rathaus sowie das Bibelmuseum der evangelischen Kirche. Auch als Schulstandort erfüllt die Stadt Mittelpunktfunktion. Neben den allgemein bildenden Schulen sind alle weiterführenden Schulen wie Realschule, Gymnasium, Berufbildende Schule mit Fachoberschule und Wirtschaftsgymnasium vorhanden. Auf wirtschaftlichem Gebiet hat sich in Folge der allgemeinen Entwicklung ein erfolgreicher Strukturwandel vollzogen. Heute sind das produzierende Gewerbe, gesunde Handwerks- und Handelsbetriebe in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung für den Raum Westerburg dominierend.

Das rund 11.100 ha große Gebiet der Verbandsgemeinde deckt sich im Wesentlichen mit der Landschaft des Westerburger Landes. Diese freundliche Höhenlandschaft wird geprägt durch das reizvolle Bild bewaldeter Höhenzüge, eigenwillig geformter Bergkuppen und weitgestreckter Höhenflächen. Das Herzstück des Westerburger Landes ist der 80 ha große Wiesensee, ein Eldorado für Surfer, Segler und Badegäste. Laune macht auch eine „Kreuzfahrt“ auf dem Wiesensee mit dem Wiesenseefloß oder der Gruppenausflug „Happy Wiesensee Tour“. Ein anspruchsvoller 18-Loch-PAR 72-Golfplatz sowie ein 9-Loch-Kurzplatz und Driving-Range sind direkt am Wiesensee angelegt. Auf dem Flugplatz Ailertchen besteht die Möglichkeit zum Segelfliegen und Fallschirmspringen. Bodenständiger geht es beim Walking, Nordic Walking oder Radfahren auf interessanten Strecken und unter fachkundiger Führung zu.

Ein sehenswertes Ziel ist die Wallfahrtskirche „Liebfrauen“ in Westerburg oder die ehemalige Stiftskirche St. Severus in Gemünden. Nur wenige Minuten entfernt bietet die wildromantische Holzbachschlucht ein außergewöhnliches Naturereignis. Ebenso Mahnmal Katzenstein, das Schloss Westerburg, der Hochstein bei Höhn und vieles mehr.

Weiter Informationen erhalten Sie unter:

www.westerburger-land.de

Im sozialen Netz

  facebook youtube