Der CDU-Gemeindeverband Westerburger Land informiertCDU Westerburger Land Markus Hof 08 2018

 

In einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des CDU-Gemeindeverbandes Westerburger Land und der CDU-Fraktion der Verbandsgemeinde wurde auf Vorschlag des Vorsitzenden Ralf Seekatz der Fraktionsvorsitzende im Verbandsgemeinderat Markus Hof einstimmig als Kandidat für das Amt des Verbandsbürgermeisters vorgeschlagen.

"Im Januar 2019 soll dann bei einer Mitgliederversammlung der CDU der Verbandsgemeinde Westerburg die endgültige Nominierung stattfinden", so der CDU-Vorsitzende Seekatz.

„In einem offenen und transparenten Verfahren haben wir allen CDU-Mitgliedern im Vorfeld die Möglichkeit gegeben, sich an dem Nominierungsverfahren zu beteiligen. Dass es nach diesem offenen Verfahren keine weiteren Vorschläge und ein einstimmiges Votum der Vorstände für Markus Hof gab, ist ein besonderer Beweis für unsere Geschlossenheit“, so Seekatz weiter.

CDU Westerburger Land Markus Hof 08 2018

Der zweifache Familienvater Markus Hof (vorne sitzend Mitte) ist seit 2009 Ortsbürgermeister seiner Heimatgemeinde Berzhahn und bereits seit 19 Jahren Mitglied des Verbandsgemeinderates. Da Hof auch bereits seit 2008 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat ist, kennt er das kommunale Geschäft unserer Verbandsgemeinde und verfügt über die notwendige Erfahrung, so Seekatz. Beruflich ist Markus Hof am Mons Tabor Gymnasium als Fachlehrer für Mathematik und Physik tätig. Darüber hinaus bildet er als Fachleiter Referendare in Mathematik aus.

Markus Hof freut sich über die Einstimmigkeit und Geschlossenheit seiner Partei. „Unsere Verbandsgemeinde ist insgesamt gut aufgestellt, jedoch haben wir auch in vielen Bereichen noch mächtig Arbeit vor uns“, so Hof. Zu nennen seien hier z.B. die Sanierung und Erhaltung unserer Schulen sowie die Entschlammung des Wiesensees. „Unsere Dörfer und die Stadt müssen attraktive Mittelpunkte bleiben, daher ist es mir wichtig, die Infrastruktur in der gesamten Verbandsgemeinde aufrecht zu erhalten und auszubauen. Hierbei spielen insbesondere die Ärzteversorgung, aber auch ein schnelles flächendeckendes Internet und die Elektromobilität eine große Rolle. Ein gutes Miteinander der Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde ist dabei der Schlüssel zum Erfolg“, so Hof abschließend.