Drucken
PDF

32 Jahre Schülerlandtag Rheinland-Pfalz

Angesprochen sind Schüler der 10. Jahrgangsstufe aller Schularten

Im Jahre 1985 führte der Landtag Rheinland-Pfalz als erstes Parlament in Deutschland einen Schüler-Landtag ein. Das parlamentarische Rollenspiel hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem anspruchsvollen Projekt der politischen Bildung entwickelt, mit dem Jugendliche direkt Einfluss auf die Landespolitik nehmen können. Der 32. Schüler-Landtag findet am Dienstag, den 9. Mai 2017 im neuen Plenarsaal des Landtags im Landesmuseum Mainz statt.

Nach der Plenarsitzung nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem Empfang in der Lobby des Landtags teil. 

Schülerlandtag - was ist das eigentlich?
Vier Schulklassen bilden vier „Fraktionen“. Sie beraten Anträge zu landespolitischen Themen, die sie zuvor in ihren Schulen vorbereitet und entworfen haben. Sie kommen aus vier verschiedenen Schularten und aus vier unterschiedlichen Regionen des Landes. Ihnen stehen während der Beratungen des Schüler-Landtags, die im Plenarsaal des Landtags stattfinden, Vertreter der jeweils zuständigen Ministerien als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Beratungen, die von Landtags-Stenografen protokolliert werden, enden mit der Abstimmung über die Anträge. Der Schüler-Landtag, der nach ähnlichen Regeln durchgeführt wird wie die Landtagssitzungen selbst, ist ein Rollenspiel. Dabei werden die Funk tionen/Rollen der Landtagspräsidentin bzw. des Landtagspräsidenten, der Fraktionsvorsitzenden und der Abgeordneten vergeben.

Mit der Durchführung des Schüler-Landtags werden mehrere Ziele verfolgt:
● Bei den Schülerinnen und Schülern soll Verständnis für den Ablauf von parlamentarischen Beratungen geweckt und gefördert werden.
● Die Distanz zu Politikern soll abgebaut und der Kontakt zu den Abgeordneten des jeweiligen Wahlkreises hergestellt werden.
● Es soll zur Mitarbeit in der Demokratie angeregt und gezeigt werden, dass die Beschäftigung mit politischen Fragen auch Spaß machen kann.

Seit 1985 wird der Schüler-Landtag mit wechselnden Teilnehmergruppen und immer neuen Themen durchgeführt. Er ist nicht in ein starres Schema eingebunden, sondern für neue Entwicklungen offen. Deshalb finden stets Nachbesprechungen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Schüler-Landtags statt, in denen Anregungen für den nächsten Schüler-Landtag diskutiert werden. Wer kann mitmachen? Wo kann man sich um die Teilnahme beWerben? Bewerbungen um die Teilnahme am Schüler-Landtag erfolgen grundsätzlich bei der Landtagsverwaltung. Der Schüler-Landtag ist für Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe aller Schularten vorgesehen. Ausnahmen hinsichtlich der Jahrgangsstufe sind nach Rücksprache mit der Landtags- verwaltung insbesondere für Berufsbildende Schulen möglich.
Wer sich beim Landtag bewerben will, wendet sich an: Andreas Jaeger, Landtag Rheinland-Pfalz Kommunikation und neue Medien, Platz der Mainzer Republik 1, 55116 Mainz Tel.: 06131-208 2203, Fax: 06131-208 2384 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.jugend-im-landtag.rlp.de

Wie läuft die Vorbereitung? Was passiert in den Schulen? Mitte Januar 2017 werden die ausgewählten Klassen im Rahmen eines Schulbesuches mit dem Schüler-Landtag, seinen Regeln und seinem Ablauf vertraut gemacht. Sie bereiten sich während der darauf folgenden zehn bis zwölf Wochen intensiv auf den Schüler-Landtag vor. Dabei sollten neben dem Sozial- kunde- bzw. Gesellschaftslehreunterricht auch andere Fächer beteiligt werden.
Mehr Infos

Im sozialen Netz

  facebook youtube