Drucken
PDF

Schülerbeförderung zu den Westerburger Schulen

Zusätzlicher Bus wurde kurzfristig eingesetzt

Wie der Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz (CDU) auf Anfrage mitteilt, wurde kurzfristig für die Schüler, die von Rotenhain und Nistertal nach Westerburg fahren, ein zusätzlicher Bus (zusätzlich zur Bahn) zur Schülerbeförderung eingesetzt. Aufgrund vielfacher Bürgerbeschwerden wandte sich Seekatz an die Kreisverwaltung Montabaur, da die Züge völlig überfüllt waren.
Wie die Kreisverwaltung  den Abgeordneten jetzt informierte, sollte mit dem Fahrplanwechsel der bereits am Sonntag, 13. Dezember 2015 stattfand, eigentlich ein zusätzlicher Triebwagen an den bestehenden Zug angehängt werden. Wie vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) Koblenz zu erfahren war, ist dies aus infrastrukturellen Gründen vorübergehend noch nicht möglich. Daher wird jetzt übergangsmäßig ein zusätzlicher Bus eingesetzt. Dieser beginnt um 7 Uhr in Nistertal (Bahnhof) und bedient um 7.10 Uhr in Rotenhain (Bahnhof), so dass die Schüler um 7.25 Uhr in Westerburg am Bahnhof eintreffen.
Der zusätzliche Triebwagen soll in absehbarer Zeit in der oben genannten Zeitlage zwischen Altenkirchen und Westerburg zum Einsatz kommen und in Kombination mit dem ersten Triebwagen mindestens 160 Sitzplätze bereitstellen.

Im sozialen Netz

  facebook youtube