Drucken
PDF

Seekatz ist neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes "Westerburger Land"

Verzahnung zwischen Fraktion und Gemeindeverband

In der jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes "Westerburger Land" wurde der Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz mit nur einer Gegenstimme zum neuen Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes "Westerburger Land"gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Markus Hof an, der den Gemeindeverband 13 Jahre lang führte.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Markus Hof auf die Arbeit der vergangenen Jahre ein. Insbesondere die Sanierung des Wiesensees war eine wichtige Aufgabe, so Hof. Wichtig sei auch, dass der Stöffel mittlerweile in einem ruhigeren Fahrwasser angekommen sei und die Vermarktung derzeit gut laufe. Die vielen vor Ort Termine in den Gemeinden gehörten ebenso zum Jahresrückblick wie die aktive Arbeit in der Fraktion und im Gemeindeverband. Die Zusammenarbeit mit dem Verbandsbürgermeister Gerhard Loos bezeichnete Hof als gut, die mit der Verwaltung und speziell mit dem Büroleiter als untragbar. Sollte der Büroleiter seine bisherige Linie nicht verlassen, so ist er auf Dauer nicht mehr tragbar für die Verbandsgemeinde und müsse abgesetzt werden, so Markus Hof in seinem Statement.

Der scheidende Vorsitzende bedankte sich abschließend bei allen Vorstandsmitgliedern und Fraktionsmitgliedern, mit denen er  in den vergangenen 13 Jahren erfolgreich zusammengearbeitet habe. Er würde nun seine ganze Kraft auf die Fraktionsarbeit richten und dankte Ralf Seekatz für die Bereitschaft, dieses wichtige Amt des Vorsitzenden zu übernehmen.

Seekatz machte deutlich, dass er die Arbeit im Gemeindeverband etwas anders organisieren möchte. Eine Verzahnung zwischen Fraktion und Gemeindeverband halte ich auch aus Zeitgründen für geboten. Gemeinsame Sitzungen und Ortsbegehungen sind daher angedacht. Wichtig ist es auch, so Seekatz, dass wir uns mehr in der Fläche und auch mehr in unseren Ortsgemeinden zeigen und mit den Menschen ins Gespräch kommen. Eine Partei lebt von ihren Mitgliedern, daher muss es unser oberstes Ziel sein, weitere jüngere Mitglieder zu werben und die  Parteimitglieder mehr in die Arbeit einzubinden. Der Tagungsleiter, Bürgermeister a.D. Bernhard Nink, leitete die Vorstandswahlen in seiner bekannt souverän humoristischen Art und Weise.

Im sozialen Netz

  facebook youtube