Drucken
PDF

Mitglieder des VdK-Herschbach besuchten Mainzer Landtag

Mz. VdK Herschbach2MdL Ralf Seekatz informierte über Abgeordnetenarbeit

“Blauer Himmel, Sonnenschein“, ein ideales Wetter für den Tagesausflug des VdK  Herschbach in die Landeshauptstadt Mainz. Informieren, weiterbilden und shoppen standen auf dem Programm. Als Highlights waren der Besuch des ZDF und des Landtages anvisiert.  Im ZDF wurden die VdKler in zwei Gruppen aufgeteilt. Kurzweilig, informativ und spannend waren die Führungen. Wie wird eine Sendung vorbereitet, wie läuft eine Sendung ab, wo wird eine Sendung zusammen gestellt, und viele weitere Themen wurden ausführlich und anschaulich erklärt. Viele technische interessante Punkte wurden angesprochen und teilweise demonstriert. Was ist die „grüne Hölle“, wo liest der Moderator seinen Text ab, wie funktioniert die Beleuchtung, von wo wird der Fernsehgarten gesendet? -  eine zweieinhalb Stunden mit zum Teil lustigen Pointen vorgetragene Exkursion in die Fernsehwelt.
Danach ging die Fahrt weiter zum rheinlandpfälzischen Landtag. Im Landtags-Restaurant nahmen die Ausflügler ein gut schmeckendes Mittagsessen ein. Im Anschluss daran begrüßte der Abgeordnete des Landtages Ralf Seekatz „seine“ Westerwälder. Er zeigte ihnen den Plenarsaal und erläuterte hier einen Wochen- und Tagesablauf eines Abgeordneten. Dabei ging er auch auf seinen eigenen politischen Schwerpunkt seiner Abgeordnetenarbeit ein. Interessant war auch seine Aussage, dass nach einer harten politisch konträren Diskussion es durchaus  Usus sei, mit einem Abgeordneten einer anderen Fraktion ein Glas Bier zu trinken. Auch die VdKler aus Herschbach nahmen die Gelegenheit wahr, mit Herrn Seekatz zu diskutieren. Das obligatorische Gruppenfoto beendete eine kurzweilige und interessante Stunde im Landtag.
Mz. VdK Herschbach2
Als drittes Highlight wurde die Innenstadt von Mainz mit einer einstündigen Fahrt im Gutenberg-Express erkundet. Vorbei am Landesmuseum, am Mainzer Dom, dem Gutenberg Museum, dem Gotteshaus St. Stephan mit den Marc Chagall-Fenstern und vielen weiteren wichtigen Gebäuden und Plätzen ging die Fahrt. Am Rheinufer lagen sonnenhungrige Menschen. Ein nicht nur baulich architektonisch interessantes Gebäude war die neue Synagoge. Mainz hat so viele Sehenswürdigkeiten zu zeigen, dass eine weitere Fahrt in die Landeshauptstadt notwendig ist, um diese alle zu sehen.  
Es blieb danach noch genügend Zeit, in einem idyllischen Café Kuchen zu essen und Cappuccino zu trinken, den Dom zu besichtigen oder zu shoppen. Insgesamt gesehen war der sonnenreiche Tag in Mainz wie jeder Ausflug des VdK Herschbach wieder von den Organisatoren hervorragend geplant und vorbereitet worden, so dass alle Teilnehmer zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken bereichert die Heimfahrt antreten konnten.

Im sozialen Netz

  facebook youtube