Drucken
PDF

MdL Ralf Seekatz und Gerrit Müller besuchten den Hubertushof in Irmtraut

LandwirtMueller2014.05.01Auf Einladung von Ortsbürgermeister Alfons Giebeler besuchte der heimische Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz gemeinsam mit dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden, Gerrit Müller, den Hubertushof in Irmtraut. Landwirtschaftsmeister Matthias Müller, dessen Lebensgefährtin Carmen Wagner und Tochter Laura Müller hießen die Gäste herzlich willkommen. Beim Rundgang über den Aussiedlerhof gab Matthias Müller den Politikern einen Einblick in die Arbeit des Milchviehbetriebes. Insgesamt hat der Familienbetrieb 280 Milchkühe und deren Nachzucht zu versorgen. Müller hielt Rückblick an die Anfänge im Jahre 1970, als seine Familie im Zuge der Flurbereinigung mit der Aussiedlung begann und einen Boxenlaufstall für ca. 60 Kühe und Nachzucht erbaute. Gerade in den letzten Jahren wurde viel an- und umgebaut und somit eine erhebliche Summe investiert. Ein zweites Standbein ist die Biogasanlage, die im Jahre 2001 errichtet wurde. Neben Vater Hubert Müller, der als Rentner weiterhin als Besamungstechniker fungiert, wird Matthias Müller auch von seinen beiden Töchtern Carolin (Büromanagement) und Laura (angehende Landwirtschaftsmeisterin) sowie Lebensgefährtin Carmen Wagner (übernahm als Quereinsteigerin das Herdenmanagement) tatkräftig unterstützt.
LandwirtMueller2014.05.01
Zu den weiteren Arbeitskräften  gehören  Auszubildende und Aushilfen.
Nach der Besichtigung des neuen großen Außenklimastalls und des mit 24 Plätzen ausgestatteten Melkkarussells  lobten die beiden Politiker Arbeit und Mut der Aussiedlerfamilie. „Ihr habt Eure ‚Hausaufgaben‘ gemacht“, so Seekatz und Müller. Wie im Gespräche deutlich wurde, sei ein Betrieb nur ab einer gewissen Größe für einen Vollerwerbslandwirt rentabel. Der Hubertushof produziere im Jahr 2 Millionen Kilo Milch. Ebenfalls zur Sprache kamen Milchpreis, Export sowie Jagd und Windkraft.

Im sozialen Netz

  facebook youtube