Drucken
PDF

Handwerksbetrieb setzt auf Qualität und Teamwork

thumb GuckheimHorz1CDU besuchte den Malerfachbetrieb Egon Horz GmbH in Guckheim
Im Rahmen der CDU-Zuhör-Tour statteten CDU- Gemeindeverband Westerburg-Land und der CDU-Ortsverband Guckheim, Girkenroth, Weltersburg gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz dem Malerfachbetrieb Egon Horz GmbH in Guckheim einen Besuch ab.  
Zunächst machten MdL Ralf Seekatz und der Gemeindeverbandsvorsitzende Markus Hof den Anwesenden deutlich, dass es der CDU am Herzen liege, Politik auch außerhalb der Wahlzeiten zu betreiben. Die Zuhör-Tour werde mit Informationsbesuchen in örtlichen Betrieben verbunden. „Wir möchten Interesse zeigen und gegebenenfalls politisch helfen und unterstützen“, so Seekatz.
Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte hat sich Firmenchef Egon Horz einen qualifizierten Malerfachbetrieb aufgebaut. Nach dem Umzug ins neue Geschäftsgebäude im Guckheimer Gewerbegebiet mauserte sich der klassische Malerbetrieb zu einem erfolgreichen Unternehmen, welches mittlerweile 17 Mitarbeiter beschäftigt, davon drei Auszubildende. Treibende Kraft war und ist Sohn Ralph, der sich  - ebenso wie die vier anderen örtlichen Firmen - für die Errichtung des Guckheimer Gewerbegebietes tatkräftig einsetzte. Sein Studium schloss der 42-Jährige als Dipl.-Kaufmann und Dipl.- Immobilienwirt ab. Überdies ist der 2-fache Vater Immobiliensachverständiger. Wenn das Gewerbegebiet nicht ausgewiesen worden wäre, hätte man sich seinerzeit für eine Alternative entschieden. Doch letztendlich wären er und seine Familie gerne in der Heimatgemeinde geblieben.

GuckheimHorz1
Von links: Egon Horz, Erich Jung, Doris Horz, Arno Schürg, Markus Hof, MdL Ralf Seekatz und Ralph Horz.

Beim Rundgang durch das Ladenlokal bewunderten Seekatz und die übrigen CDU-Mitglieder die vielfältige und geschmackvolle Einrichtung. Hier kann sich der Kunde über das breit gefächerte Angebot des Familienbetriebs informieren. Wie Ralph Horz in seinen Ausführungen erläutert, setzen er und sein Mitarbeiterteam auf kompetente Beratung und Qualität. Neben Maler- und Tapezierarbeiten werden auch die Gewerke Trockenbau, Bodenbeläge, Fassadengestaltung und Wärmedämm-Verbundsysteme in einem Einzugsgebiet von rund 100 Kilometern ausgeführt. Seit Juli dieses Jahres ist das Unternehmen Präqualifiziert. Dies ist eine vorwettbewerbliche Eignungsprüfung, bei der die Egon Horz GmbH nach speziellen Vorgaben unabhängig von einer konkreten Ausschreibung ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit nachweisen musste. „Sehr zeitaufwendig und dadurch auch mit Kosten verbunden“, so Horz. „Der Westerwald zeichnet sich durch solch starke mittelständischen Betriebe aus“, lobte Seekatz das leistungsfähige Familienunternehmen. Auf die Frage, ob weiter expandiert werde, kam die Antwort: „Alles drum herum muss mitwachsen“. Sehr zufrieden äußerte sich Horz über die Auftragslage, wobei er auch auf Teamwork mit anderen Firmen aus der Region setze.

Im sozialen Netz

  facebook youtube