Drucken
PDF

Wolfgang Böhmer trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein

thumb Wbg.BoehmerGoldenesBuch1Vor den Pfingstfeiertagen konnte Stadtbürgermeister und Landtagsabgeordneter Ralf Seekatz einen ganz besonderen Gast in Westerburg begrüßen: Dr. Wolfgang Böhmer (CDU) aus Wittenberg , der von 2002 bis 2011 Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt war. Der 76-Jährige, der gemeinsam mit Ehefrau Brigitte Klein ein paar Urlaubstage im Westerwald verbringt, ist der Cousin von Bäckermeister Rudolf Jung, dem Inhaber und Geschäftsführer der Mühlenbäcker in Westerburg.
Zusammen mit Sohn Martin nahm dieser ebenfalls am Empfang in der Alten Landratsvilla teil.
Wie Böhmer berichtete, war dies sein zweiter Aufenthalt in Westerburg. „Das letzte Mal war in den 1980er Jahren“, erinnert er sich an eine ökumenische Dienstreise, die er als Chefarzt eines evangelischen Krankenhauses unternahm. Seinerzeit war die Zeit knapp bemessen: eine Stunde für den Besuch seiner Patentante, die Mutter von Rudolf Jung.
Wbg.BoehmerGoldenesBuch1
Nachdem Böhmer sich ins Goldene Buch der Stadt Westerburg eingetragen hatte, beschäftigte sich die kleine Runde mit dem Thema Schulbildung, wobei Seekatz auf den Schulstandort Westerburg mit seinen täglich rund 6000 Schülern hinwies. Ebenso zur Sprache kamen die mittelständischen Betriebe. „Im Laufe der Jahre hat  sich die Mühlenbäckerei Jung zu einem der größten Arbeitgeber vor Ort entwickelt“, lobte Seekatz das Wirken des erfolgreichen Unternehmers, der über 400 Mitarbeiter im Westerwald, Raum Limburg und Taunus beschäftigt.

Im sozialen Netz

  facebook youtube