Drucken
PDF

Bewerbungsfrist für „Deutschen Alterspreis 2012“ läuft

Preis für Initiativen im Alter und fürs Alter • Bewerbungsschluss am 15. Juni 2012

Unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Kristina Schröder sucht die Robert Bosch Stiftung „Ideen im Alter. Und Ideen fürs Alter“. Die Stiftung ruft dafür alle Einzelpersonen und Gruppen auf, sich für den mit 120.000 Euro dotierten Deutschen Alterspreis 2012 zu bewerben, wie die beiden Landtagsabgeordneten Gabi Wieland und Ralf Seekatz informieren.

Ausgezeichnet werden Initiativen, die im Alter gestartet wurden und die als Vorbild für eine neue Generation älterer Menschen in Deutschland dienen können. Prämiert werden aber auch die besten Ideen fürs Alter. Dies sind Vorhaben von Menschen jeden Alters, die ältere Menschen zu einem Engagement in Gesellschaft und Gemeinwesen einladen und ihnen ein Mitmachen und Mitmischen ermöglichen. Sämtliche Projekte sollen wirksam sein und möglichst kreativ und originell. Vor allem sollen sie andere dazu inspirieren, ebenfalls aktiv zu werden und sich im und für das Alter zu engagieren. Idealerweise sind die eingereichten Ideen übertragbar und bringen einen langfristigen Nutzen für das Gemeinwesen.

Bewerber sind aus allen gesellschaftlichen Bereichen willkommen, egal ob altersfreundliches Unternehmen oder vorbildliche Kommune. Auch publizistische Projekte, die ein neues Altersbild vermitteln, können eingereicht werden. Inhaltlich stehen die Themen Arbeit, Bildung, Gesundheit, Wohnen, Mobilität und Altersbilder im Mittelpunkt.

Die Bewerbungen für den Alterspreis können bis zum 15. Juni 2012 eingeschickt werden. Das Bewerbungsformular finden Sie unter http://www.alterspreis.de. Eine Fachjury wird dann in einem mehrstufigen Verfahren den Sieger küren. Die Preisverleihung findet am 29. November 2012 in Berlin statt.

Im sozialen Netz

  facebook youtube