Drucken
PDF

Stadtkapelle Westerburg feiert 150-jähriges Jubiläum

thumb WbgStadtkapelle150012012Zahlreiche Gratulanten überbrachten ihre Glückwünsche am Festtag auf dem Rathausplatz  

Mit einem schwungvollen musikalischen Festtag statt eines steifen Kommers: So hat die Stadtkapelle Westerburg ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Der Festtag begann mit einem Gottesdienst in der Schlosskirche, der von Pfarrer Eckehard Brandt gehalten und von den Jubilaren musikalisch gestaltet wurde.

Zu hören war ein Saxofonquartett (Jutta Schmale, Andre Kaiser, Maik Pinkel und Florian Wirth), und die Jüngsten zeigten, was sie in der frühmusikalischen Erziehung bereits gelernt haben. Mit diesem Gottesdienst erinnerte die Stadtkapelle, die 1862 als Posaunenchor begann, zugleich an ihre Ursprünge. Im Anschluss ging es gemeinsam in einem Festzug zum Rathausplatz, wo die Egerländerbesetzung der Stadtkapelle für schwungvolle Unterhaltung sorgte. Dirigent Maic Zimmermann begrüßte alle Festgäste und dankte allen, die zum Gelingen des Festes beitrugen. „Wir haben uns gedacht: 150 Jahre Stadtkapelle ist ein guter Grund zum Feiern, deshalb gibt es 150 Liter Freibier“, verkündete er.  

WbgStadtkapelle150012012

Den Reigen der Grußworte eröffneten Bürgermeister Gerhard Loos und Stadtbürgermeister MdL Ralf Seekatz, zugleich Schirmherr des Jubiläums, und überreichten mit herzlichen Glückwünschen zugleich Urkunden. „Wir brauchen nicht zu erwähnen, wie wichtig die Stadtkapelle als Kulturträger ist mit ihren Konzerten und ihrer Jugendarbeit, denn das weiß jeder hier!“, betonte Seekatz. Befreundete Vereine nutzten dann gern die Möglichkeit, zum runden Geburtstag zu gratulieren – in Worten, oder auch mit einem eigenen Beitrag. Anschließend wurde gemeinsam gebührend gefeiert. (Text: Angela Baumeier, Westerwälder Zeitung vom 14.05.2012)  

Im sozialen Netz

  facebook youtube