Drucken
PDF

MdL Ralf Seekatz besuchte Feuerwache Rennerod

thumb_Renn.FFWKleinDieser Tage stattete der Mainzer Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz der Freiwilligen Feuerwehr Rennerod einen Besuch ab. Neben Wehrführer Oliver Güth hieß auch der Vorsitzende des Fördervereins der FFW, Adrian Stickel, den Gast herzlich willkommen.


Als Mitglied des Innenausschusses sieht es MdL Ralf Seekatz als seine Pflicht, hin und wieder die eine oder andere Feuerwache in seinem Wahlkreis zu besuchen. „Ohne das Ehrenamt könnten wir uns vieles nicht leisten. Grund genug auch einmal Dankeschön zu sagen“, so der Landtagsabgeordnete. Aus eigener Erfahrung weiß er, dass die Kameraden viele Stunden Freizeit für Einsätze, Übungen, Wartungen und Schulungen opfern und überdies ihre eigene Gesundheit und oft auch das eigene Leben aufs Spiel setzen. In diesem Zusammenhang kam auch die  Ehrenamtskarte zur Sprache, über die noch diskutiert werde. Dies soll eine Art Rabattkarte sein, die  - als ein Zeichen der Wertschätzung - bei Besuchen von Schwimmbad und kulturellen Veranstaltungen finanzielle Vorteile bringen würde. Den Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Rennerod nutzte Seekatz aber auch, um sich bei den Verantwortlichen über Ausstattung, Einsätze und Anliegen zu informieren. Wie Güth mitteilte habe die Renneroder Wehr zur Zeit 62 Aktive, die im Jahr durchschnittlich zu 70 Einsätzen gerufen werden.

Renn.FFWKlein

Im sozialen Netz

  facebook youtube