Drucken
PDF

Gabi Wieland und Ralf Seekatz MdL sprachen am Bürgertelefon

buergertelefonNur wenige Tage nach der gelungenen Veranstaltung mit dem Präsidenten des deutschen Lehrerverbandes Josef Kraus läuteten die beiden CDU-Abgeordneten aus dem Westerwaldkreis mit einer gemeinsamen telefonischen Bürgersprechstunde zum Thema Bildung eine neue Zeit in der Kommunikation mit den Bürgern ihrer Wahlkreise ein.

 

Die Landtagskandidatin Gabi Wieland und der Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz stellten sich am Mittwoch, den 02. Februar zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr zwei Stunden lang am Bürgertelefon den Fragen der Anrufer. "Ich freue mich, dass unser Angebot so gut angenommen wurde", zeigte sich die Vorsitzende der Westerwälder Christdemokraten Wieland in einer ersten Stellungnahme nach der Aktion erfreut.

 

Die beiden Wahlkreiskandidaten berichteten übereinstimmend, dass zahlreiche Anrufer lobende Worte für die Idee einer telefonischen Bürgersprechstunde fanden. Viele Bürger nutzten die Gelegenheit um unterschiedlichste Themen- und Problemfelder im Bereich Bildung anzusprechen. Die Diskussionen reichten von der Bedeutung der Bildung im Kindergarten bis zu den Berufschancen für Schulabgänger. Viele Anrufer beklagten die Folgen des gravierenden Unterrichtsausfalls, Unsicherheit mit der Lehrmittelabgabe und Problemen in der Realschule plus.

Gabi Wieland und Ralf Seekatz MdL sprachen am Bürgertelefon

Die CDU-Westerwald will zukünftig in regelmäßigen Abständen für die Menschen der Region am Bürgertelefon erreichbar sein. Im Rahmen des Themenjahres "Ausbildung und Bildung" lädt die Westerwälder JU zusammen mit der CDU zur nächsten Veranstaltung ein und zwar zu einer Gesprächsrunde "Ausbildungschancen junger Menschen" am 11. Februar um 19 Uhr in der Gaststätte "Zum Adler" in Westerburg. Mit Dr. Adolf Weiland MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Jugend wurde ein kompetenter Referent gewonnen. Ebenso sind Vertreter von Ausbildungsbetrieben zugegen, die aus der täglichen Arbeit erzählen werden. Die Christdemokraten möchten mit dieser Gesprächsrunde eine Plattform schaffen, in der Politik und Praxis ihre Erfahrungen, Probleme und Anregungen austauschen kann.

Im sozialen Netz

  facebook youtube