Drucken
PDF

MdL Ralf Seekatz besuchte Ortsgemeinde Steinebach a. d. W.

thumb_steinebachkiga1 Der Landtagsabgeordnete Ralf Seekatz besuchte kürzlich auf Einladung des CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Hans-Eberhard Lupp die Ortsgemeinde Steinebach an der Wied. Begleitet wurde Seekatz von dem stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden und Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion der VG-Hachenburg, Johannes Kempf, und dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Boll. 

Ortsbürgermeister Heinz Schneider konnte neben den Unionspolitikern auch das Verbandsgemeinderatsmitglied Bernd Kind sowie Mitglieder des Gemeinderates zur Ortsbesichtigung an der „Alten Schule“ begrüßen. Schneider gab in seinen Ausführungen einen kurzen Überblick über die anstehenden Zukunftsplanungen und Probleme in seiner 850 Einwohner zählenden Gemeinde, zu der auch die Ortsteile Langenbaum, Schmidthahn und Seeburg gehören. In seinen Ausführungen erläuterte er den Gästen, wie positiv sich die Dorferneuerung seit dem Jahre 1985 entwickelt habe. So bilde das schöne Neubaugebiet mit seinen ca. 75 Häusern mittlerweile fast eine eigene kleine Gemeinde. Bei der Besichtigung des örtlichen kommunalen Kindergartens, der auch von Kindern der Gemeinden Dreifelden und Linden besucht wird und an der „Alten Schule“ beheimatet ist, erläuterte Schneider die Planungen bezüglich der Umstellung auf Ganztagsbetrieb und Kinder unter drei Jahren. „Zur Zeit platzt die Einrichtung aus allen Nähten“, verdeutlichte er die enorme Nachfrage, die zur Folge habe, dass Umbaumaßnahmen in naher Zukunft verwirklicht werden müssten. So sei es geplant, dass der Mehrzweckraum nun ebenfalls dem Kindergarten als zusätzliche Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden. In diesem Zusammenhang kam auch der Landgasthof „Zum Wiedbachtal“ zur Sprache. Das in Teilen bis 170 Jahre alte Gebäude, welches den Dorfmittelpunkt bildet, wurde im vergangenen Jahr von der Gemeinde ersteigert. „Der MGV ist Pächter der Gaststätte und betreibt diese während der Umbauphase als Vereinsheim“, erläuterte der Ortsbeigeordnete und Vorsitzende des Männergesangverein (MGV) Steinebach, Reinhard Köthe, den Besuchern. Es sei vertraglich vereinbart, dass der Gewinn aus den Einnahmen in die Gemeindekasse fließt. Der große Saal, der kein Pachtobjekt ist und sich in Gemeindehand befindet, soll als neuer Mehrzweckraum für die Gemeinde genutzt werden. Bei Feierlichkeiten könnte entweder die Bewirtschaftung in Anspruch genommen werden oder die Verköstigung sei in Eigeninitiative zu regeln. Um alle Mitbürger in die Planungen rund um die Gemeinde mit einzubeziehen, sei eine Dorfmoderation in Arbeit. Während der Ortsbesichtigung wurde auch ein Abstecher in das Erholungsgebiet Seenplatte mit Skulpturenpark am „Wanderweg oberes Wiedtal“ gemacht. „Hauptattraktion und zugleich Sorgenkind der Gemeinde ist der Dreifelder Weiher“, so Schneider. Die Wassertiefe betrage mittlerweile teilweise weniger als einen halben Meter. Die Probleme um Verlandung und Hahnenfuß würden bereits seit rund zehn Jahren bestehen. Die Wasserqualität sei zum Glück gut, so dass die Anlage zum Baden auf eigene Gefahr möglich ist. Im kommenden Jahr sollen wieder Fische eingesetzt werden. MdL Ralf Seekatz konnte ihm von Landrat Achim Schwickert berichten, dass es eine Einigung zwischen allen Beteiligten gäbe. Der Zweckverband Seenplatte, Land, Kreis, Pächter und der Fürst zu Wied als Eigentümer hätten eine Vereinbarung getroffen. Zuschüsse seien in Aussicht, so dass die ganze Sache auf einem guten Weg sei. Auch die notwendigen Straßenbaumaßnahmen bezüglich der Landesstraße L 292 bis zur Bundesstraße B 8 kamen zur Sprache. Seekatz sagte hierzu seine Unterstützung zu. Abschließend bedankte sich MdL Ralf Seekatz beim Ortsbürgermeister für die Einladung. „Ich bin gerne gekommen, um vor Ort tiefere Einblicke zu bekommen. Sicher kann ich Hinweise geben und bei so manchem Problem behilflich sein“, bot er seine Unterstützung in Bezug auf Zuschussmöglichkeiten bei den geplanten Baumaßnahmen um Kindergarten und Mehrzweckraum der Gemeinde an.

steinebachlandg

Ortsbürgermeister Heinz Schneider (Mitte) erläuterte beim Besuch von MdL Ralf Seekatz (2.v.r.) die Planungen der Ortsgemeinde um den Landgasthof „Zum Wiedbachtal“ wieder mit Leben zu erfüllen und als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft zu nutzen.

steinebachkiga1

Beim Besuch von MdL Ralf Seekatz (2.v.r.) gab Ortsbürgermeister Heinz Schneider (3.v.r.) auch einen Einblick in die räumliche Situation des Kindergarten Steinebach

Im sozialen Netz

  facebook youtube