Drucken
PDF

Christian Baldauf: Ringracer wird zum Menetekel

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, hat Wirtschaftsminister Hering aufgefordert, endlich Klarheit über die tatsächliche Entwicklung am Nürburgring zu schaffen. Immer deutlicher zeige sich, dass die Landesregierung hier das größte Wirtschaftsdesaster in der rheinland-pfälzischen Landesgeschichte zu verantworten habe.

Sogar der "Sanierungs-Aufsichtsrat" der Nürburgring GmbH habe schon die Flucht ergriffen. Der Ringracer werde inzwischen zum Menetekel. Baldauf kündigte an, seine Fraktion werde mehrere Anfragen in dieser Sache stellen.

"Wirtschaftsminister Hering versucht sich seit Monaten in Schönfärberei - ein verzweifeltes Bemühen, die gravierenden Probleme am Nürburgring zu verschleiern. Noch im Vormonat hat Hering im Wirtschaftsausschuss angekündigt, der Ringracer gehe in diesem Jahr in Betrieb. Dies stellt sich nun einmal mehr als Falschaussage heraus. Ein Jahr nach dem geplanten Start des Ringracers ist immer noch nicht klar, wann oder ob er überhaupt losfährt. Das ist symptomatisch für die Misswirtschaft, die sich die Landesregierung am Nürburgring leistet. Das Hering vor diesem Hintergrund versucht, Optimismus über den wirtschaftlichen Erfolg des Nürburgrings zu verbreiten, nimmt schon fast tragische Züge an.

In mehreren Anfragen werden wir von der Landesregierung Aufschluss darüber anfordern, welche Kosten dem Nürburgring und dem Land durch die Funktionsuntüchtigkeit des Ringracers bisher entstanden sind, wer für diese Kosten haftet, welcher Versicherungsschutz besteht und in Anspruch genommen werden kann. Die technischen Mängel sind die eine Seite der Medaille - die andere Seite ist die Frage, wie die Haftung und Verantwortlichkeit für die wirtschaftlichen Schäden geregelt sind."

Im sozialen Netz

  facebook youtube