Drucken
PDF

Renneroder CDU-Mitglieder besuchten Landtag in Mainz

thumb_mzrennklÜber eine Einladung des Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz freuten sich die Mitglieder des CDU-Orts- und Gemeindeverbands Rennerod, die dieser Tage zu einem Ausflug nach Mainz starteten. Während der Busfahrt nahm die Ortsverbandsvorsitzende, Paula Maria Maaß, den rheinland-pfäl­zischen Verfassungstag am 18. Mai sowie das 50-jährige Jubiläum der Landeshauptstadt Mainz am 16. Mai 2010 zum Anlass, um über die Entstehung und Entwicklung des Landes Rheinland-Pfalz nach dem 2. Weltkrieg zu informieren. „Am 18. Mai 1947 haben die Bürgerinnen und Bürger von Rheinland-Pfalz in einer Volksabstimmung ihrer Verfassung zugestimmt, und am 16. Mai 1950 stimmte die Mehrheit der rheinland-pfälzischen Parlamentarier für den Umzug von Koblenz nach Mainz“, erläuterte die Vorsitzende unter anderem. In Mainz wurden zunächst die Gebäude des Südwestrundfunks besichtigt. Sichtlich beeindruckt zeigten sich die Westerwälder von den beiden Fernsehstudios, aus denen tagtäglich die Landesschau bzw. am Wochenende die Sportsendung „Flutlicht“ gesendet wird. Danach nahm Ralf Seekatz die Renneroder, nahezu 50 Teilnehmer zählende Gruppe – darunter auch Schülerinnen und Schüler aus der Realschule Rennerod mit ihrem Lehrer - in Empfang und lud sie zum Mittagessen ins Landtags­restaurant „Zum Deutschhaus“ ein. Im Anschluss führte er die Besucher in den Plenarsaal. Dort wurde angeregt über politische Themen diskutiert; dabei kamen die Haushaltslage des Landes ebenso zur Sprache wie die Kommunalreform, die Schulreform oder die Schulden des Nürburg­rings. Ralf Seekatz, der zunächst auch über seine Arbeit als Landtagsabgeordneter informiert hatte, stand zu allen angesprochenen Themen gerne Rede und Antwort. Mit einer Führung durch die Altstadt und den Mainzer Dom klang der Nachmittag für die Besuchergruppe aus.mzrennkl

Im sozialen Netz

  facebook youtube