Drucken
PDF

Mobilität im Land untersucht

Wirtschaftsgymnasiasten interviewten in Westerburg auch Politiker. Im Rahmen des Focus-Schülerwettbewerbs "Schule macht Zukunft 2008/09", welches den Themenschwerpunkt "Mobilität - Was bewegt uns morgen?" hat, beschäftigt sich der VWL-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 des Westerburger Wirtschaftsgymnasiums unter Anleitung von Markus Baldus mit dem konkreten Thema "Mobilität im Westerwald"

Die Teilnehmer am Volkswirtschaftslehre-Kurs informierten sich zuerst darüber, wie die aktuelle Situation im eher ländlichen Raum, speziell im Westerwald, ist. Bei der Informationsbeschaffung waren Umfragen, das Abrufen von Statistiken der Kreisverwaltung und Expertenbefragungen aus den betreffenden Branchen, wie zum Beispiel Vertreter von Reisebüros, Busunternehmen und Autohäusern aus der Region, sehr hilfreich, berichten die Schüler. Anschließend wurden die auftretenden Probleme analysiert und dazu Lösungsansätze herausgearbeitet, welche in Power-Point-Präsentationen anschaulich zusammengefasst wurden. Um dies möglichst realistisch zu gestalten, wurden außerdem Politiker zum Begutachten und Kommentieren der erarbeiteten Präsentationen eingeladen.

Es kamen das Westerburger Kreistagsmitglied Stephan Krempel (Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Wirtschaft im Kreistag), Ralf Seekatz, Bürgermeister der Stadt Westerburg und stellvertretender Vorsitzender für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz im Landtag, und David Wollweber als Vertreter der Jungen Union in den Leistungskurs. Sein größtes Ziel hätte der Kurs natürlich erreicht, wenn die Ausarbeitungen - wenn auch nur zum Teil - von den Fraktionen des Kreistags in die Praxis umgesetzt würden. Im Moment sind die Schüler unter Hochdruck mit der Vorbereitung einer Live-Präsentation beschäftigt, die am Samstag, 28. März, beim Tag der offenen Tür (10 bis 15 Uhr) in der BBS Westerburg vorgeführt werden soll.
Westerwälder Zeitung vom 25.03.2009, Seite 16.

Im sozialen Netz

  facebook youtube